Orientierung

Wer die Orientierung beherrscht, ist unabhängig.

Praxiskurs Orientierung im Gelände mit Karte und Kompass Orientierung im Gelände mit Karte und Kompass

Heutzutage sind Navigationsgeräte und GPS-Empfänger aus unserem Alltag nicht mehr weg zu denken. Allerdings haben alle elektronischen Helferlein auch so ihre Tücken. Und wer ist nicht schon durch sein Navi im Auto sprichwörtlich in die Sackgasse gefahren? Auf der Straße sind oft noch genügend Orientierungshilfen vorhanden. In der Wildnis kann allerdings Orientierunglosigkeit schnell zum Notfall werden.

Wozu brauche ich einen Kompass, wenn ich "GPS" habe?

Orientierung im Gelände , GPS Zur Zeit bildet GLONASS die einzige, funktionierende Alternative zum amerikanischen GPS

Globale Satellitennavigationssysteme (wie das amerikanische GPS, russische Glonass, europäische Galileo) setzen voraus, dass du die Technik beherrscht und der Empfang nicht durch Wetterphänomene beeinflusst wird. Immer wieder begegnen wir Personen, die sich blind auf satellitengestützte Ortungsverfahren verlassen, ohne zu wissen, dass sich Satellitensignale reflektieren, brechen und verzögern und das Ergebnis verfälschen können.

Was tun, wenn ...

Was tun, wenn die Batterien des GPS-Empfängers leer sind oder du in einer Schlucht, einem Tal, in einer Felswand oder dichtem Wald kein Signal empfängst? Was tun, wenn du zwar die Position, aber nicht die Richtung bestimmen kannst? Karte und Kompass funktionieren auch ohne Strom sehr präzise und wiegen ein Bruchteil eines guten GPS-Empfängers. In unseren Orientierungskursen lernst du die Natur beobachten und den praktischen Umgang mit einfachen Hilfsmitteln zur Positionsbestimmung und Peilung.

Wusstest du, dass ...

  • eine Autobahn, eine Bundesstraße, eine Bahnlinie oder ein Bach in natura keine 20 m breit, aber auf der Karte im Maßstab 1:50.000 wenigstens 120 m breit sind?
  • Flüsse, Klettersteige, Pass- und Bergstraßen in der Karte kürzer erscheinen, weil sich die Schlingen im Kartenmaßstab nicht mehr abbilden lassen?
  • für Höhenangaben topographische Karten die amtlichen Höhen in Metern über Normalnull (NN) nennen, bezogen auf den Pegel Amsterdam. Die GPS-Höhen aber aus Satellitendaten gewonnen und auf das Erdellipsoid WGS 84 bezogen sind?
  • GPS-Höhen in der Regel von den Kartenhöhen ortsabhängig von 36 m bis über 50 m abweichen?
  • aus dem Erscheinungsjahr einer Karte hervorgeht, bis wann Veränderungen in der Landschaft berücksichtigt wurden?
  • Name und Nummer des Kartenblatts für eine Notfallmeldung wichtig sind, um die Standort-Koordinaten korrekt zu ermitteln?
  • Fremdenverkehrsämter die amtlichen Karten oft so stark vereinfachen, dass sie sich nur noch bedingt für die Orientierung eignen?
  • Ausdehnung und Schrumpfung des Papiers in der Längs- und Querrichtung verschieden stark sind und Messungen von Entfernungen und Winkel beeinflussen können?

Orientierungswissen

Sicher finden. Kräfte schonen. Zeit sparen.

Auch in sorgfältig ausgeschilderten Wandergebieten kann es vorkommen, dass plötzliche Wetterumschwünge, schlechte Sichtverhältnisse, (teils mutwillig) beschädigte Wegweiser oder veraltetes Kartenmaterial die Orientierung erschweren.

 

Unsere Kurse vermitteln das notwendige Orientierungswissen, das dich unabhängig macht. Lerne den Umgang mit topographischen und speziellen OL-Karten, Kompass, GPS, Höhenmesser, Uhr, Schrittzähler, Deklinationstabellen und Taschenrechner.

 

… mit Karte & Kompass

Mit Karte und Kompass

in unbekanntem Gelände unterwegs

 

Grundkurs

Von der Theorie zur Praxis

… mit dem Mountainbike (MTBO)

Mountainbike-Orientierung

Finde die schnellste Route zwischen den Posten bei unseren MTBO-Läufen.

 

Mountainbike-Orientierung

… mit Langlaufski (Ski-OL)

Ski-Orientierungslauf

ist eine Wintersportkombination aus Skilanglauf und Orientierungslauf. Nähere Informationen unter ...

 

Ski-OL