Schi-Hochtouren

Schibergsteigen im hochalpinen Gelände

Schibergsteigen, Schihochtour Blanc de Moming (3661 m)

Eine Schitour wird dann zur Schi-Hochtour, wenn ein Gletscher gequert oder begangen wird. Grenzfälle bilden Touren auf inzwischen fast verschwundenen Gletschern oder auf Schitouren, bei denen man den Gletscher nur "streift".

Voraussetzung

Spurfahren am Gletscher Zum Vergößern ins Bild klicken

Schihochtouren erfordern neben dem Schibergsteigen in felsdurchsetztem Gelände aus Eis und Schnee insbesondere das "Spurfahren" mit Seil im Variantenbereich der Gletscher. Um einen Spaltensturz vorzubeugen verstauen mit Ausnahme des Ersten alle Teilnehmer die Stöcke am Rucksack und nehmen jeweils einen ½ Meter Seil zur vorderen und hinteren Person in die Hand. Das hift auch kleine Tempounterschiede auszugleichen.

 

Spezialkurs Schi-Hochtour

inklusive Ausbildung Seiltechnik und Steigeisen

Begehen von hochalpinen Gipfelanstiegen Begehen von hochalpinen Gipfelanstiegen
Schi-Hochtour Kurs am Dachstein Spezialkurs am Dachstein

Du verfügst bereits über erste Schitourenerfahrung, willst aber höher hinaus ins vergletscherte Gelände um auch anspruchsvolle Skihochtouren zu unternehmen? Dann ist dieser Intensivkurs für Schihochtouren genau das Richtige für dich.

 

Kursziel: Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die eine selbstständige Durchführung von Schihochtouren in vergletschertem Gelände ermöglichen.

Kursinhalt: Geländebeurteilung, Spuranlage und Aufstiegstechniken, intensive Lawinenlagebeurteilung, Tourenplanung und Routenwahl, Orientierung und Wetterkunde, Verschüttetensuche, Knotenkunde und Seiltechnik, Aufstieg und Abfahren mit Seil, Methoden zur Bergung aus Gletscherspalten, Einführung in das Gehen mit Steigeisen und die Benutzung des Pickels, Einführung in die Sicherungstechnik, Begehen von hochalpinen Joch- und Gipfelanstiegen ab Schidepot, Gehen am Fixseil, Natur- und Umweltschutz.

Voraussetzungen: Grundkurs Schibergsteigen oder entsprechende selbst erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten, gutes schifahrerisches Können, Kondition für 4-5-stündige Aufstiege.

Ausrüstung: Schitourenausrüstung, Rucksack, Biwaksack, Gletscherbrille, Stirnlampe, Erste Hilfe Paket mit Rettungsdecke, LVS-Gerät, Lawinenschaufel, Sonde, Steigeisen, Eispickel, Hüftgurt, 2 HMS- und 3 Schnappkarabiner, je 1 Reepschnur ø 6 mm 4 m und ø 6 mm 2 m lang, 1 Reepschnur ø 6 mm 1 m, 2 kurze genähte Bandschlingen.

Ort/Stützpunkt: Gjaid Alm, Dachsteinmassiv, Oberösterreich. Erreichbar mit der Krippenstein-Bahn von Obertraun. Die Seilbahn fährt ab Talstation Obertraun alle 15 Minuten und braucht etwa 30 Minuten bis zur Bergstation (Teilstrecke 3). Von dort sind es noch ca. 5 Gehminuten zur "Skialm Gjaid".

Unterkunft: Zwei- und Mehrbettzimmer, Lager. Service: EC- und Kreditkarten, freies WLAN für die Gäste.

Maximale Teilnehmerzahl: 6

Kursbeitrag: € 295,– ohne Unterkunft, Verpflegung, Fahrtkosten, Seilbahn

Anreise: Fahrgemeinschaft nach Obertaun am Hallstätter See.

Treffpunkt: Do 11:30 Uhr in der Gjaidalm, Kursbeginn ist um 12:00 Uhr

 

Kurs Termin Kursbeginn
7TKX01 Do-So   02.03.–05.03.2017 Do 12:00 Uhr

Geführte Schi-Hochtouren | Ortlergruppe

1 Woche in Italien

Südliche Ortlergruppe

Rifugio Casati, Gran Zebru, Königsspitze Rifugio Casati mit Gran Zebru (auch Königsspitze, 3851 m)
Pizzo Tresero, Skihochtour Pizzo Tresero (3594 m)

Ziel: Geführte anspruchsvolle aber umso lohnendere Schihochtouren in überwältigend hochalpinem Ambiente.

Voraussetzung: Schitourenerfahrung, sicherer Grundschwung in allen Schneearten, sicherer Aufstieg auch mit Harscheisen und Spitzkehren, Kondition für 4-5 Stunden Aufstieg und lange, teilweise steile Abfahrten.

Stützpunkt: Das ist der berühmte Fornokessel, ideal gelegen inmitten eines Halbkreises prächtiger Dreieinhalbtausender: Monte Pasquale 3.553 m, Palon della Mare 3.708 m, Monte Vioz 3.645 m, Punta San Matteo 3.678 m und Pizzo Tresero 3.602 m, sind Gletschergipfel mit klangvollen Namen, welche die Brancahütte umringen und je nach Schneeverhältnissen Pulver- bis Firnabfahrten in allen Himmelsrichtungen bieten.

Unterkunft: Im Herzen des Stilfserjoch Nationalparks auf 2.493 m Höhe liegt die Branca-Hütte, umgeben von den sagenhaften "Dreizehn Gipfeln". Wegen ihrer zentralen Lage ist sie der ideale Stützpunkt für Schitouren in der südlichen Ortler-Cevedale-Gruppe. Die Hütte ist problemlos in einer Stunde vom Oberveltlin zu erreichen und verwöhnt mit ihrem gemütlichen Komfort und bekannt gutem Essen. Zimmer mit fließend Warmwasser und Etagenduschen.

Ausrüstung: Tourenski mit Tourenbindung usw. (eine detaillierte Ausrüstungsliste wird auf Anfrage oder bei Anmeldung übergeben).

Teilnehmerzahl: max. 6 Personen

Richtpreis: € 490,– ohne Unterkunft ⁄ Verpflegung


Geführte Touren mit einem privaten Tourenguide auf Anfrage.

Geführte Schi-Hochtouren | Gran Paradiso

1 Woche Italien

Gran Paradiso

Gran Paradiso Skihochtouren Gran Paradiso
Valle d´Aosta Skitour Valle d´Aosta

Ziel: Geführte Parade-Schihochtouren mit einem der schönsten Viertausender der Westalpen, die mit Schi befahren werden können.

Inhalt: Schön und schön leicht sind die Gletscher-Skitouren im Gran Paradiso-Nationalpark rund um das Rifugio Benevolo, mit Gipfeln in 3.300 m Höhe. Am 3. Tourentag erfolgt der landschaftlich reizvolle Wechsel zum Rif. Vittorio Emanuele. Nunmehr bereits gut akklimatisiert lassen sich auch die weiten Hänge zur Tresenta, 3.609 m, genießen. Und diese wieder ist die beste Vorbereitung für den Gran Paradiso, mit 4.061 m ein richtiger Viertausender und ein erstklassiger Skigipfel mit fast grenzenloser Aussicht.

Leitung: Berg- und Schiführer

Voraussetzung: Sicherer Grundschwung in allen Schneearten, Kondition für 3-4 Stunden Aufstieg und mittellange Abfahrten; Schitourenerfahrung.

Unterkunft: Die Benevolohütte mit ihren grandiosen, südalpinen Bergen zieht internationales Publikum an. Die liebenswürdigen Wirtsleute, ein Turiner Bergführer und seine Frau, sorgen für Gemütlichkeit und allerbeste Verpflegung. Der Namensgeber des 1954 geschaffenen originell halbtonnenförmigen Rifugio Vittorio Emanuele ist der italienische König V. E. II., der bereits 1821 Maßnahmen zum Schutz der Steinböcke in der Gegend des Gran Paradiso vornahm.

Ausrüstung: Tourenski mit Tourenbindung usw. (eine detaillierte Ausrüstungsliste wird auf Anfrage oder bei Anmeldung übergeben).

Maximale Teilnehmerzahl: 6

Richtpreis: € 490,– ohne Unterkunft ⁄ Verpflegung

 

Geführte Touren mit einem privaten Tourenguide auf Anfrage.

Das könnte dich auch interessieren:

 

Schitouren

Kurse & geführte Touren

 

Schitouren

 

Fels · Firn · Eis

4 Tage Grundkurs am Gletscher

 

Gletscherkurs

 

Lawinenkunde

3 Tage Praxistraining

 

Lawinenseminar

Tipps

Was ist eine "Abwurfschlinge"?

Aus der Schweiz stammt die sehr empfehlenswerte Idee, eine lange Bandschlinge (ca. 120 cm) mittels Ankerstich am Hüftgurt zu montieren. Diese wird dann über die Schulter getragen und erlaubt im Falle eines unangeseilten Spaltensturzes ein schnelles Sichern des Gestürzten, auch wenn es nicht möglich ist, den Hüftgurt-Anseilring zu erreichen, um dort den Karabiner einzuhängen. Befestigt man diese Bandschlinge vorsorglich mit einem Karabiner auch noch an der Halteschlaufe des Rucksackes, so hat man in einem Aufwischer gleich eine "Abwurfschlinge". Stürzt du in eine Spalte, kannst du den Rucksack einfach "abwerfen" ohne ihn zu verlieren. Diese von den Schweizer Eidgenossen erfundene "Abwurfschlinge" heißt deshalb auch "Schweizer Schlinge". Quelle: bergundsteigen.at

Anseiltechnik

Das Anseilen am Gletscher erfolgt mittels Karabiner und Achterknoten, wobei bergundsteigen.at einen selbsttätigen Verschlusskarabiner (Safe-Lock-Karabiner) empfiehlt. Die Hersteller bieten Karabiner mit neuer Verschlusstechnik an, wie hier am Beispiel Black Diamond Magnetron Rocklock. Komm zu uns in den ÖTK-Alpinshop und lass dich beraten.

 

ÖTK-Alpinshop

Rettungskit für die Spaltenbergung

Unverzichtbar für Hochtouren - im ÖTK-Alpinshop erhältlich

Das Rettungskit für die Spaltenbergung enthält alles, was bei einem Spaltensturz zum Einrichten eines Flaschenzugs oder zum Aufstieg am Seil benötigt wird. Unverzichtbar bei Hochtouren, Schitouren oder beim Bergsteigen. Dank der wasserfest beschichteten Anleitung kann bei einem Spaltensturz sofort ein Flaschenzug zur Rettung aufgebaut werden.

 

Technische Daten

Gewicht : 585 g

1 MINI TRAXION-Umlenkrolle
2 OK SCREW-LOCK-Karabiner
1 TIBLOC
1 OSCILLANTE-Umlenkrolle
1 Bandschlinge 120 cm
Zertifizierung(en) : CE, UIAA

 

Im ÖTK-Alpinshop erhältlich

Gebrauchsanleitung


Anrufen

E-Mail

Anfahrt