7.12.2017 | Im Licht der Berge

Multivisionsvortrag mit Alexander Huber (120 min.)

Anlässlich ihres 125-jährigen Bestandsjubiläums präsentiert die ÖTK-Sektion "Alpine Gesellschaft Kienthaler" den Extrembergsteiger Alexander Huber (Huberbuam) mit seinem Multivisionsvortrag "Im Licht der Berge".

Alexander Huber zeigt seine schönsten und auch eindrucksvollsten Momente und aktuelle Highlights aus dieser faszinierenden und vielseitigen Welt. Die unglaublichen Bilder, arrangiert mit faszinierenden Filmsequenzen und steiler Musik, sind ein Erlebnis der besonderen Art. Grenzbereiche in der vertikalen Welt des elften Grades in alpinen Wänden, extremes Freiklettern in der Kälte der Arktis und Herausforderungen an den wilden Bergen Patagoniens zeigen die Berge im schönsten Licht.

Termin: Donnerstag, den 7. Dezember 2017

Ort: VAZ Neunkirchen, Würflacher Straße 1, 2620 Neunkirchen

Uhrzeit: Einlass ab 19:00 Uhr, Beginn um 20:00 Uhr

Karten sind im Vorverkauf bei allen Sparkassen Filialen im Bezirk Neunkirchen erhältlich, Restkarten an der Abendkasse. Preis im Vorverkauf € 20,-, an der Abendkasse € 23,-.

15.7.2017 | TV-Tipp: ORF III, 19:25 Uhr

In Gott´s Namen: Sepp Mayerl im Portrait

ORF-Reportage Sepp Mayerl Sepp Mayerl, vulgo Blasl Sepp

In den Bergen Osttirols, vor allem den Lienzer Dolomiten wuchsen viele großartige Alpinisten heran.

 

Eine der größten - wenn auch stillen Persönlichkeiten - war wohl Sepp Mayerl aus Göriach bei Dölsach, nach seinem elterlichen Hofnamen unter Bergsteigern als "Blasl Sepp" bekannt.

Sepp Mayerl war Dachdecker und Kirchturmrestaurator, zudem alpiner Lehrmeister von Peter Habeler und Reinhold Messner! "Wer weiß, ob ich so viele Abenteuer in Fels und Eis überstanden hätte, wäre ich nicht durch Sepps Hände gegangen" - so Messner, in einem früheren LAND DER BERGE-Film.

"In Gott's Namen" war stets der Wahlspruch des tiefgläubigen Mannes gewesen. 
"IN GOTT'S NAMEN - ERINNERUNG AN SEPP MAYERL" nennt Lutz Maurer auch sein Portrait des Osttirolers. Als Dachdecker hatte er viele Kirchtürme im deutschen Sprachraum bestiegen, als Alpinist hohe und höchste Berge in ganz Europa, in Südamerika und im Himalaya. 

Er galt als absolut sicherer und umsichtiger Bergsteiger. Deshalb war die Nachricht von seinem Tod für alle, die ihn kannten, unfassbar: am 28. Juli 2012, wenige Wochen nach seinem 75. Geburtstag, stürzte Sepp Mayerl beim Aufstieg zu einer Gipfelkreuz-Einweihung in den Lienzer Dolomiten in den Tod.

Mayerls heimatliche Berge sind auch immer wieder das Ziel von Segelfliegern im Hochgebirge. Die Impressionen solch eines Fluges ergänzen die Sendung und zeigen die Schönheit der Berge, die Mayerl so liebte, die ihm aber auch zum Verhängnis wurden.

Sepp war auch Gründer unserer ÖTK-Sektion Dölsach und vollbrachte in den gut zwei Jahrzehnten seiner Obmannschaft wahre Wunder sowohl bei der Erhaltung des Anna-Schutzhauses am Ederplan und vor allem auch bei der Ausbildung der großen Schar seiner Kletterjünger, die ihm in all den Jahren besonders am Herzen lag.

 

► Nachruf Sepp Mayerl

► Österreichischer Bergrettungsdienst

Film versäumt? Jetzt anschauen in der ORF-TVthek.

25.10.2017 | HTL-Klettersteig

Hohe Wand (NÖ) - HTL-Klettersteig ist noch gesperrt - Sanierung gesichert !!

Immer wieder kam es vor, dass die Kletterer die physischen und psychischen Anforderungen des HTL-Klettersteigs (Hohe Wand, NÖ) unterschätzten und wegen körperlicher Schwäche stürzten. Hinzu kamen fehlende Kletterkenntnise sowie Un­dis­zi­p­li­niert­heit und Ungeduld beim Besteigen. Das Nichtbeachten der Kletterregeln und Schwäche der Begeher führte im Herbst 2016 mehrmals täglich zu Einsätzen der Bergrettung.

 

Die zahlreichen Stürze und die damit verbundene enorme Belastung der Sicherungsseile und Verankerungen machen wegen schwerer Schäden eine komplette Sanierung des HTL-Steiges notwendig.

Aus Mitgliedsbeiträgen alleine kann der ÖTK als Steigerhalter die hohen Kosten (rund 10.000,-EUR lt. Kostenvoranschlägen) nicht mehr finanzieren, da zusätzlich weitere rund 20.000 km Wege und Steige in Österreich zu erhalten sind.

Da kürzlich nun doch im Oktober 2017 vom Land NÖ nach einer Zusage 50% der Kosten im Rahmen eines ECO-Plus- Regionalprojekts übernommen werden, eine  Spendenaktion seit Herbst 2016 rund 600,- erbracht hat, der Naturpark hat 500,- avisiert, wird der ÖTK die Finanzierungslücke von rund 4.000,-EUR übernehmen und wir haben die Sanierung beauftragt, die wegen vorher erforderlicher Felssicherungsarbeiten mit Straßensperre allerdings erst im Frühjahr 2018 erfolgen wird.

Mit einer Eröffnung des HTL-Steiges ist im März/ April 2018 zu rechnen.

Nähere Details zum HTL-Klettersteig

Spende für die Sanierung des HTL-Klettersteiges:

ÖTK - Österreichischer Touristenklub

BAWAG P.S.K.
IBAN: AT411400002010607666
BIC: BAWAATWWXXX
Verwendungszweck: HTL-Klettersteig


Anrufen

E-Mail

Anfahrt