Gesundheitsvorsorge

Die Natur lädt ein!

Wandern als effektives Muskeltraining Bergauf und bergab mit der ganzen Familie

Wandern ist die ideale Sportart, die du mit Freunden, Familie oder auch alleine ausüben kannst. Während sich andere in übelriechenden Fitness-Studios abquälen, bist du an der frischen Luft. Alles was du für das Outdoor-Training brauchst, ist ein Wald. Der spendet neben Schatten jede Menge Spaß. Dein Körper reicht als Trainingswiderstand. Ausdauer, Kraft und Geschicklichkeit werden verbessert und der Körper gewöhnt sich an Belastungen.

 

Trainieren, ohne es bewusst auszuführen

Trainiere alle Muskelgruppen Dein eigener Körper als Trainingswiderstand

Zahlreiche Kilometer bergauf, bergab oder auf Waldwegen trainieren sämtliche deiner Muskeln. Manche Wege führen über Geröll oder Steine, über die geklettert werden muss. Über diese Wege zu balancieren und zu klettern ist sehr gut für dein Koordinationsvermögen. Das unstabile Umfeld aktiviert all die kleinen stabilisierenden Muskeln im ganzen Körper.

Intensität langsam steigern

Um deinen Oberkörper während der Wanderung gezielt zu trainieren, nutze die Natur! Im Wald hänge dich auf einen Ast und versuche Klimmzüge - vorerst ohne - später mit Rucksack zu machen. Bizeps, Trizeps und die Deltamuskeln unterstützen dabei die Bewegung des Klimmzugs, während die beiden Rückenmuskeln die Hauptlast tragen. Die Unterleibsmuskulatur stabilisiert während der Bewegung den Körper. Achte darauf, dass die Last deines Rucksacks auf den Hüften sitzt, und nicht auf den Schultern.

Effektives Wald-Workout

Wald-Workout statt Fitnessstudio Mit den richtigen Übungen wird der Wald zum Fitness-Studio

Ein umgefallener Baum ist eine gute Gelegenheit, Liegestütze effektiver auszuführen, in dem du deine Füße auf den Stamm legst und jeweils 20 Push-Ups versuchst: Grundposition für die erhöhten Liegestütze einnehmen, dann langsam absinken bis die Nasenspitze fast den Boden berührt. Dabei atmest du ein. Danach kraftvoll wieder nach oben drücken und gleichmäßig ausatmen. Liegestütz trainieren nahezu alle Muskelgruppen (Brust-, Arm-, Schulter-, Bauch-, Rücken-, Gesäß- und Beinmuskulatur).

 


Gesund auf den Berg

Das könnte dich auch interessieren

Die häufigste Todesursache am Berg erkennen und vermeiden.

 

Risikofaktor Bergsport

Gesundheitsvorsorge für Alpinismus, individuelles Höhentraining, Burn-Out-Prophylaxe, Blutdruckregulierung uvm.

 

Medizinische Vorsorge