Aktuelle Sicherheitsinformationen

Komm sicherheitshalber in den ÖTK-Alpinshop

ÖTK-Alpinshop Bäckerstraße 16 1010 Wien ÖTK-Alpinshop in der Bäckerstraße 16 nahe dem Stephansplatz

Gerade im Bergsport ist eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit und ein besonders verbraucherfreundliches Maß an Verantwortung und Transparenz feststellbar. Vielen Dank an die Hersteller, die auf unsere Praxistests, Erkenntnisse und Hinweise immer kompetent und rasch reagieren.

Rückrufaktionen (Product Recalls) der Hersteller

Hier informieren wir dich über aktuelle Rückrufaktionen der Hersteller. Ob, wann, in welcher Form und auf welchen Wegen diese Maßnahmen den Kunden bekannt gemacht werden, liegt grundsätzlich im freien Ermessen der Produktverantwortlichen.

05.02.2016 Karabiner und Schlingen

Rückruf von Black Diamond

Black Diamond wurde aufmerksam gemacht, dass eine Nylon-Schlinge lediglich von Klebeband zusammengehalten wird. Bei Karabiner wurde ein unvollständig vernieteter Schnappverschluss entdeckt. Daraufhin wurde die Produktion sowie die Auslieferung gestoppt und eine Rückrufaktion gestartet.

Prüfe deine Bandschlingen wie folgt:

Betroffen sind 18 mm Nylon Schlingen der Länge 60 cm (Modellnummer 380060) und 18 mm Nylon Schlingen der Länge 120 cm (Modellnummer 380061), hergestellt mit den Herstellungscodes 2014 und 2015, aufgrund der Möglichkeit, dass die Nylon Schlingen keine Lasten aufnehmen und bei normaler Belastung versagen kann.

Detaillierte Rückrufinformation von Black Diamond:

http://warranty.bdel.com/RunnerRecall/Landing

Prüfe deine Karabiner wie folgt:

Karabiner mit Massivschnapper: Ist der Schnapper korrekt vernietet?

Karabiner mit Drahtschnapper: Sind die beiden Enden des Drahtschnappers korrekt geformt?
Karabiner mit Schraubverschluss: Sind Schnapper und Verschluss korrekt angebracht und funktionieren fehlerfrei?

Detaillierte Rückrufinformation von Black Diamond:

http://warranty.bdel.com/CarabinerRecall/Landing

14.09.2015 DMM Karabiner

Rückruf von DMM Karabiner

Bei einem Anteil der DMM Karabiner kann die Interaktion zwischen Feder und "Gate Pusher" zu Problemen beim Schließmechanismus führen. Der ÖTK hat diese Karabiner NICHT im Sortiment, möchte dich trotzdem darüber informieren.

Der Rückruf betrifft folgende Produkte:

  • A33# Ultra D
  • A36# Aero HMS
  • A82# Zodiac
  • A84# Klettersteig
  • A872 Belay Master
  • A89# Boah 25kN
  • A90# Boa 30kN
  • A91# Captive Eye
  • A98# Sidewinder
  • C41# 10mm Steel Offset D
  • C45# 10mm Steel Oval
  • C81# 12mm Steel Offset D
  • C84# 12mm Steel Klettersteig
  • C85# 12mm Steel Boa
  • C96# Steel Captive Eye

 

Mit den Seriennummern (fortlaufend):
2014 Produktion – 1438xxxxX bis 14365xxxxX
2015 Produktion – 15001xxxxX bis 15254xxxxX

 

Link: Informationen des Herstellers

31.3.2015 Störung der Sendefunktion

Rückruf des LVS-Gerät ORTOVOX S1+

Einzelne Rückmeldungen nach Such-Trainings und deren intensive Nachkontrollen haben ergeben, daß es in sehr seltenen Fällen zu einer Störung der Sendefunktion beim LVS-Gerät ORTOVOX S1+ kommen kann. Grund hierfür ist der mögliche Ausfall eines Bauteils.

 

Um jegliches Risiko auszuschließen, hat sich Ortovox zum Austausch des betroffenen Bauteils entschlossen. Die vom Rückruf betroffenen Geräte S1+ dürfen ohne den erforderlichen Bauteil-Austausch nicht mehr eingesetzt werden. 

Dieser vorsorgliche Rückruf betrifft ausschließlich LVS-Geräte des Modells ORTOVOX S1+. Alle anderen LVS-Geräte von ORTOVOX sind nicht betroffen. Ebenfalls nicht betroffen ist das Vorläufer-Modell ORTOVOX S1.

 

Der Austausch des Bauteils kann nur durch die ORTOVOX-Servicestelle durchgeführt werden. Alle notwendigen Informationen zur Abwicklung des Rückrufes sind auf unserer Homepage zu finden. Zusätzlich zur Homepage steht dir Ortovox unter recall@ortovox.com und unter der Hotline 089-66674-215 für alle Rückfragen zur Verfügung.

 

 Informationen zur Rückrufaktion

 

19.12.2014 Stahlpatronen müssen getauscht werden

Rückruf aller ABS Lawinenairbags

Alle im Umlauf befindlichen europäischen Stahlpatronen (schwarz) mit Befülldatum vor dem 03. Dezember 2014 müssen ausgetauscht werden. Daher sind auch alle Rucksäcke mit ABS TwinBag-Systemen (Doppelairbags) zur Überprüfung an ABS einzusenden. 

Bei VAUDE sind von diesem Rückruf die Modelle ABScond Flow und ABScond Tour betroffen. Nicht betroffen sind ABS Carbonpatronen und ABS Monoairbags. 

 

 Informationen zur Rückrufaktion

 

03.03.2014 Kontrolle von Mammut und Snowpulse

Montagefehler bei Lawinenairbags

Montagefehler bei Lawinenairbags Mammut und Snowpulse Kontrolle der Lawinenairbags Mammut und Snowpulse

Nachkontrollen haben ergeben, dass vereinzelte Mammut und Snowpulse Lawinenairbags aus der Produktion Winter 2011/2012 und Winter 2012/2013 einen Montagefehler aufweisen.

 

Es handelt sich um eine nicht vollständig eingeschraubte Verbindung zwischen Auslösemechanik und Venturi-Ventil. Da Mammut nicht ausschliessen kann, dass der Fehler bei Gebrauch des Airbags zu einem Funktionsverlust führen kann, fordert Mammut hiermit alle Kunden auf, diese Verbindung gemäss nachfolgender Anleitung zu kontrollieren.

 

Betroffen sind Lawinenairbags der Generation Inflation System 2.0 der Saison Winter 2011/2012 und 2012/2013, der Marken Mammut und Snowpulse. Lawinenairbags, die vor und nach den genannten Saisons gefertigt wurden, sind konstruktionsbedingt NICHT von dieser speziellen Kontrolle betroffen.

 

Mammut empfiehlt allen Airbag-Besitzern, diese Sichtkontrolle in den regelmässigen Ausrüstungscheck mit aufzunehmen.

 

 Hier geht es zur genauen Anleitung für den Check

 

20.01.2014 Vorsorglicher Rückruf

Spaltenbergungsgerät Mammut "RescYou"

Spaltenbergungsgerät Mammut RescYou Rückruf Die Chargen-Nummer befindet sich auf der blauen Seilklemme des Gerätes

Mit dem „RescYou" verkauft Mammut seit 2013 einen innovativen Ausrüstungsgegenstand, der im Falle eines Spaltensturzes (z.B. bei einer Gletscherbegehung) die Kameradenbergung vereinfacht. Über einen sechsfachen Flaschenzug kann das Gewicht einer gestürzten Person mit wenig Kraftaufwand hochgezogen werden. Bei zwei Produktionschargen der Geräte wurde nun ein Mangel entdeckt. Die orange Rücklaufsperre des Flaschenzuges blockiert nur ungenügend und das Seil kann in die Ausgangsposition zurückrutschen. Das bedeutet: eine Spaltenbergung oder ein Selbstaufstieg im Falles eines Sturzes ist dadurch nicht mehr möglich.

 

Mammut ruft alle Kunden, die im Besitz eines „RescYou" (Art. Nr. 2210-01160) mit den Produktionschargen 12/12 oder 03/13 (im Handel seit 10. Juni 2013) sind, auf, den Gebrauch des Produktes per sofort einzustellen und das betroffene Produkt zurückzusenden.

Hersteller Webseite

 

Hotline
E-Mail: rescyou@mammut.ch
Tel: +41 (0)62 769 82 59 (zu Büro- Öffnungszeiten)

 

25.02.2013 Klettersteigset mit Reibungsbremse

Rückruf von Klettersteigsets mit Seilbremse

Rückruf von Klettersteigsets mit Seilbremse Rückruf von Klettersteigsets mit Seilbremse

Die aktuelle Rückrufaktion bezieht sich auf Klettersteigsets mit Reibungsbremsen (siehe Grafik). Die Rückrufaktion vom 08/2012 betrifft Klettersteigsets mit elastischen Lastarmen und Bandfalldämpfer.

 

Welche Klettersteig-Sets sind betroffen?

Alle Klettersteiggeher sind dazu aufgerufen, ihre Sets anhand der Informationen der Hersteller zu überprüfen und – falls von einem Rückruf betroffen – an den Hersteller zurückzuschicken. Außerdem sollte bei allen Klettersteigsets dringend überprüft werden, ob sie noch innerhalb der Lebensdauerangabe des Herstellers liegen.

 

Was ist die Ursache für das aktuelle Problem?

Im Rahmen umfangreicher Tests wurde festgestellt, dass Klettersteigsets mit Reibungsbremsen (Merkmal: aus Metall) als Dämpfungselement im Falle eines Sturzes versagen können. Die Versuche haben gezeigt, dass die Fangstoßwerte im Falle eines Sturzes erhöht sein können. In Kombination mit einer gebrauchsbedingten Festigkeitsabnahme der Y-Arme kann dies zu einem Komplettversagen des Systems führen. Schwere Verletzungen oder der Tod können die Folge sein.

 

 Rückruf von Klettersteig-Sets mit Seilbremse

10.12.2012 Dringender Rückruf

Wild Country "Helium" Karabiner

Wild Country ruft die "Helium" Karabiner zurück, die nach dem 15. Juli 2012 ausgeliefert wurden. Komplikationen beim Fertigungsprozess führten dazu, dass der Schnapper nicht richtig auf der "Clean-Wire"-Nase einrastet und es unter Belastung zu einem Herausrutschen des Schnappers kommen kann. Zwar verfügt der Helium Karabiner über eine sehr hohe Offenbruchlast, aber mit diesem Mangel entspricht er nicht den Anforderungen der europäischen Norm für Karabiner (EN12275).

Alle Farbvarianten sind betroffen! Es kann sich um einzelne Karabiner handeln, aber auch um Helium Karabiner als Teil eines 5er Packs oder Teil eines Express-Sets in den Längen 10, 15 und 20 cm.

 

Welche Karabiner sind betroffen?
Ausschließlich Wild Country Helium Karabiner, die nach dem 15. Juli 2012 ausgeliefert wurden mit folgenden Chargen-Nummern:

 

MAG-T2, MMF-T2, MAH-T2, MAJ-T2, MAK-T2, MMG-T2, MMH-T2, MMJ-T2, MMK-T2

Wild Country, Salewa, Rückruf Helium Karabiner Auf der Unterseite findest du die Chargen-Nummer

Was ist zu tun?
Bitte sende nur betroffene Helium Karabiner zurück! Karabiner im Express-Set sind auszufädeln und einzusenden. Ist das ganze Set betroffen, so kannst du selbstverständlich das gesamte Express-Set umtauschen. Wichtig: Bitte lege dem Päckchen unbedingt deine Kontaktdaten bei (am bestem direkt am Karabiner befestigen) und sende es unbedingt mit einem Postnachweis an folgende Adresse:

Salewa Deutschland GmbH
Saturnstraße 63
85609 Aschheim

 

Kontakt für Rückfragen:

E-Mail: info@salewa.de

Telefon: +49.89.90993110

Website: www.wildcountry.co.uk

06.12.2012 Vorsorglicher Rückruf

LVS-Gerät Ortovox 3+

Bei einem Such-Training haben LVS-Geräte des Typs ORTOVOX 3+ sich nach 120 Sekunden Empfangs-Betrieb unbeabsichtigt in den Sende-Modus umgeschaltet. Interne Tests haben gezeigt, dass eine bestimmte Produktions-Charge des 3+ dieses Verhalten aufweisen kann. Wir reagieren daher unverzüglich und rufen vorsorglich alle Geräte, die nach dem 17. Oktober 2012 an den Handel ausgeliefert wurden zur Überprüfung und einem Software-Update zurück. Ohne ein Update dürfen die betroffenen Geräte nicht mehr eingesetzt werden. Von der vorsorglichen Rückrufaktion ist der Nordamerikanische Markt nicht betroffen. Ob dein Gerät betroffen ist, kannst du HIER testen.

 

Kontakt:

E-Mail: rueckruf@ortovox.com

Hotline: +49.89.66674212

02.11.2012 Dringender Rückruf

Selbstsicherungsschlinge "Triple Safety Loop"

Gleistein Ropes bittet bittet dringend um die Rücksendung der Selbstsicherungsschlinge "Triple Safety Loop" aus der Tirol Rock Edition.
Nachdem das innovative Sicherungsseil alle Zertifizierungstests erfolgreich bestanden hatte, ist es jetzt aus noch unbekannter Ursache zur Öffnung eines Sicherungsspleißes gekommen – glücklicherweise ohne Personenschaden.
Um weitere Zwischenfälle auszuschließen, werden alle in den Handel gekommenen Sicherungsschlingen zurückgerufen. Nach sorgfältiger Kontrolle erhältst du das Produkt schnellstmöglich zurück.

Bitte schicken deine Sicherungsschlinge "Triple Safety Loop" zusammen mit
der zugehörigen Kontrollkarte unter Angabe der Rücksendeadresse an:

Geo. Gleistein & Sohn GmbH
Stichwort: "Triple Safety Loop"
Heidlerchenstraße 7
28777 Bremen
Deutschland

Für Rückfragen wend dich an:
Nadja Palazzetti

Tel. +49.421.6904924

E-Mail: palazzetti@gleistein.com

31.08.2012 Vorsorglicher Rückruf

Klettersteigset-Rückrufaktionen

Nach einem Unfall im August 2012 haben mehrere Hersteller von Klettersteig-Sets vorsorglich eine große Rückrufaktion gestartet, da selbst Experten augenscheinlich keinen Mangel feststellen konnten. Hier findest du alle Informationen und eine Liste der betroffenen Klettersteig-Sets.

 

Klettersteigset-Rückrufaktion

31.07.2012 Austausch

Salewa Ganzkörpergurte Civetta + Vertigo

Im Rahmen von Tests wurden der Salewa Civetta II Ganzkörpergurt und der Vertigo 400 Alpindonna auf ihre Belastbarkeit geprüft. Dabei zeigten einzelne Gurte Normabweichungen. Um jedes Risiko für den Verbraucher auszuschließen werden nachfolgende Gurte ausgetauscht:

CIVETTA II
Artikelnummer: 0790 (auch enthalten in Klettersteig-Kits 0955, 0946, 0706)
Chargennummer: alle Chargen vor 01/12 sind betroffen. Gurte mit Kennzeichnung aus dem Jahr 2012 sind NICHT betroffen. Das Badge ist mit einem Stempel "Ok 2012" gekennzeichnet.


VERTIGO 400 ALPINDONNA
Artikelnummer: 0799
Chargennummer: 2009 (nur Charge 2009 ist betroffen)

Wenn du einen der oben genannten Civetta II Ganzkörpergurte oder Vertigo 400 Alpindonna Gurte besitzt, bitten wir dich diesen gegen einen neuen Gurt auszutauschen. Nähere Details hier.

 

22.07.2012 Austausch

Salewa Karabiner Hot G2 Bent rot

Im Rahmen von Sicherheitstests wurden Karabiner auf ihre Belastbarkeit getestet. Dabei wiesen die Karabiner Hot G2 Bent in ihrer Bruchlast Abweichungen zu den Normwerten auf. Der Test wurde unter äußerst extremen Bedingungen durchgeführt, die in der Praxis eher unwahrscheinlich sind. Um jegliche Risiken für den Anwender auszuschließen, entschied Salewa alle Hot G2 Bent Karabiner mit den genannten Seriennummern vorsorglich vom Markt zu nehmen. Wir bitten die Inhaber der Karabiner zu ins den ÖTK-Alpinshop zu kommen. Die betroffenen Karabinerwerden umgehend durch neue ersetzt.

 

Vom Rückruf betroffen sind

nur die Karabiner Hot G2 Bent
Artikelnummer: 1557 Hot G2 Bent

Farbe: 0999/ rot
Seriennummer: 02 11 oder 03 11


Es werden ausschließlich Hot G2 Bent Karabiner mit den oben aufgeführten Seriennummern ausgetauscht. Alle anderen Karabiner tangiert dieser Rückruf NICHT.

 

Kontakt:

Hotline (von 9.00 bis 16.00)

Tel: +49.89.90993120

Email: recall@salewa.com


Anrufen

E-Mail

Anfahrt