3G's: Gipfel - ganztätig - geöffnet

Checkliste für Hüttenbesuche in Österreich

Checkliste für den Hüttenbesuch (Illustration: Kolibri)

Hüttenbesuch - Test/Impfausweis und Maske nicht vergessen

 Zutritt nur mit negativem Test- oder Impf-Nachweis ("3G-Nachweis")

 in geschlossenen Räumen gilt Maskenpflicht (Mund-Nasen-Schutz)

 auch in Innenräumen von Lift- und Seilbahnanlagen bitte Maske tragen

 Konsumation von Speisen und Getränken nicht in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle und nur an zugewiesenen Tischen

 Selbstbedienung ist zulässig unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen

 Mindestabstand zwischen Besuchergruppen

Hütten-Nächtigung - bitte nicht ohne Reservierung

 bei Selbstversorgerhütten informiere dich im Vorfeld über die Nutzungsbedingungen – auch hier gilt grundsätzlich eine Reservierungspflicht

 nur mit eigenem Schlafsack, Polsterbezug und Handtuch! Es gibt keine Hüttendecken, wir empfehlen einen leichten Daunen- oder Sommerschlafsack (kein Hüttenschlafsack)

 Nächtigungen im Schlaflager (oder in Gemeinschaftsschlafräumen) tunlichst unter Einhaltung des Mindestabstands, eine Durchmischung von Personengruppen vermeiden

 Nachtruhe 22:00 Uhr

Tiips für einen gelungenen Hüttenbesuch

Kündige deinen Besuch beim Hüttenwirt an

Nach den Einschränkungen der letzten 7 Monate zieht es viele in die Natur. Die ÖTK-Schutzhütten sind besonders an Wochenenden gut besucht. Wegen der Abstandsregelungen mussten viele unserer Hütten ihre Sitz- und Bettenkapazitäten stark reduzieren. Um Wartezeiten vor Ort zu vermeiden, kündige deinen Besuch beim Hüttenwirt an. Falls die Hütte telefonisch nicht erreichbar ist, nimm genug Proviant und vorallem Flüssigkeit mit, um zur Not auch ohne Hüttenbesuch auszukommen.

www.schutz.haus (ÖTK-Hüttenverzeichnis)

Nimm ein Handdesinfektionsgel mit

Grundsätzlich genügt es die Hände mit Wasser und Seife mind. 30 Sekunden zu waschen. In vielen Schutzhütten ist das nicht möglich. Darum nimm ein kleines Desinfektionsgel mit. Du kannst es in jeder Drogerie oder im ÖTK-Alpinshop kaufen.

Sperrstunde

Der Hüttenwirt darf das Betreten des Gastraumes/Lokals für Gäste nur in einem besitmmten Zeitraum zulassen. Bitte respektiere die Regeln!

Nächtigung in Schutzhütten

Im Vorfeld solltest du unbedingt die Verfügbarkeit von Schlafstellen erfragen. Für eine Reservierung eines Schlafplatzes verlangen die Pächter idR eine kleine Anzahlung. Bei Nichterscheinen verfällt diese, ermöglicht aber dem Wirt einen Teil seiner Ausgaben zu decken.

Die Nächtigung in einem (Matratzen-)Lager oder in Gemeinschaftsschlafräumen ist zulässig. Du solltest aber zu Personen, mit denen du nicht im gemeinsamen Haushalt lebst, tunlichst einen Mindestabstand von 2 Meter einhalten. Tipp: Bitte die Person neben dir den Arm seitlich auszustrecken, mach' dasselbe: eure Hände sollten sich nicht berühren. Der Hüttenwirt kann mit einer Trennwand zwischen den Schlafstellen das Infektionsrisiko minimieren.

Nimm unbedingt deinen eigenen Schlafsack und Polsterbezug mit. Wir empfehlen einen leichten Daunen- oder Sommerschlafsack. Die Hüttenschlafsäcke wärmen in der Regel nicht ausreichend. Gut beraten ist, wer sein eigenes kleines Kissen einpackt. Im Regenfach des Rucksackes (meist im Boden) verstaut, sorgt es außerdem für eine dämpfende Wirkung beim Abstellen. Sommerschlafsäcke und aufblasbare Reisekissen findest du im ÖTK-Alpinshop in Wien 1, Bäckerstraße 16.

Wie lagere ich meine Maske, wenn ich sie nicht trage?  

Benutzte Masken sind wie gebrauchte Taschentücher anzusehen und dürfen daher keinesfalls unverpackt am Tisch oder der Bank abgelegt werden. Entweder du verstaust sie mit der Innenseite zusammen gefaltet in der Brusttasche, oder einem mitgebrachten Beutel.

Deine gebrauchte Maske nimm bitte wieder mit ins Tal!

Die rechtlichen Grundlagen zum Nachlesen

Die aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung findest du auf der Webseite des Sozialministeriums. Die sich ständig ändernden Bedingungen machen es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Auch die wechselnden Bezeichnungen der Gesetze und Verordnungen (Maßnahmen-Verordnung, Notmaßnahmen-Verordnung, Schutz-Maßnahmen-Verordnung, Lockerungsverordnung, Virusvariantenverordnung, Öffnungsverordnung etc.) bis hin zu den unzähligen Novellen sorgen für Verwirrung.

Basis für alle Verordnungen ist das Epidemiegesetz, gefolgt vom COVID-19-Maßnahmengesetz, darauf baut die aktuelle "Covid-Verordnung" auf.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt