2021 – Jahr der Höhlenforschung

Karst liefert unser Trinkwasser, ist aber zunhemend gefährdet

Mit der Besiedlung von Karstoberflächen beginnen Menschen in natürliche Prozesse einzugreifen und sie zu verändern. Dadurch wird das Gleichgewicht in der Umwelt gestört. Höhlen und Karst kommen auf unserem Planeten vor, aber nur wenige Menschen verstehen den großen Wert von Höhlen für die Menschheit. Weniger wissen noch, was Karst ist. Wir laden dich ein, Höhlen und Karst besser zu verstehen und den Wert für die Menscheit zu erkennen.

Das Internationale Jahr der Höhlen und des Karstes wird von der International Union of Speleology (UIS) organisiert, der weltweiten Organisation von Höhlen- und Karstforschern, Wissenschaftlern, Managern und Pädagogen. Informiere dich hier über die Arbeit und den Kongress.

Höhlenkunde & Coronavirus

Muss ich Angst vor unseren Fledermäusen haben?

Fledermäuse sind bedroht und deshalb in ganz Europa geschützt. Nichstdestotrotz sind sie Träger vieler verschiedener Viren, einschließlich spezifischer Fledermaus-Coronaviren. Coronaviren kommen aber auch bei vielen anderen Tierarten vor, wie Vögel, Hunde, Katzen und Nutztiere - und nicht zuletzt auch bei uns Menschen.

Bei Erkältungen spielen unterschiedliche Arten von Coronaviren eine Rolle. Eine Übertragung von heimischen Fledermausarten ist laut Prof. Dr. Fraefel vom Institut für Virologie der Uni Zürich unwahrscheinlich. Hausbewohner können problemlos mit Fledermäusen unter einem Dach leben. Hier findest du den vollständigen Artikel:

Höhlenkunde

Entdecke und erforsche gemeinsam mit uns Höhlen

Du wolltest schon immer einmal eine Höhle erkunden, Wasserläufen folgen oder die Tätigkeit eines Höhlenforschers mitverfolgen. Wir besuchen erforschte Höhlen, um die Schönheiten der Welt unter Tage zu bewundern. Folge uns in die Tiefen der Berge.

Höhlen sind Teil unserer Umwelt. Die Kräfte, die eine Höhle formen, arbeiten sehr langsam. Was der Mensch zerstört, kann auch in Jahrhunderten nicht heilen. Du leistest einen wichtigen Beitrag zum Höhlenschutz, wenn du im Zuge einer Führung die zarten Sinterbildungen nicht abbrichst oder als Souvenier mitnimmst.

Wichtig: Jeder Teilnehmer muss seine Kenntnisse und Erfahrungen mit einbringen und trägt die Verantwortung für sich selbst

 

Abenteuer-Region Slowenien

Gemeinsam die schönsten Höhlen erkunden

Höhlen von Planina

 

10 km von dem berühmten Postojna gelegen, bieten eine Besonderheit. Dort vereinigen sich zwei unterirdische Flüsse. In diesem Teil werden wir teilweise mit Booten schönen Tropfsteingebilden folgen.

 

360°-Ansichten

Ziel: Es werden mehrere Erlebnisbesichtigungen im Höhlensystem Sloweniens angeboten. Gemeinsam besichtigen wir Höhlenabschnitte, die für Besuchermassen nicht zugänglich sind, erkunden Kletterpassagen, folgen Wasserläufen und begeben uns auf die Spuren der Höhlenforscher.

Gebiet: Klassischer Karst im Gebiet von Postojna.

Leitung: Mag. Peter Huber

Ort: Slowenien, Postojna und Umgebung.

Ausrüstung: Gutes, wasserabweisendes Schuhwerk ⁄ Stiefeln, wärmere und strapazierfähige Bekleidung mit langen Ärmeln, lange Hose, warme Strümpfe, Ersatzkleidung, gummierte Schutzhandschuhe und wenigstens zwei verschiedene Lampen sind das absolute Ausrüstungsminimum! Letztere können im ÖTK-Shop gekauft werden. Spezielle Höhlen-Ausrüstung wird gestellt.

Teilnehmer: mind. 5 Pers., max. 10 Personen.

Kosten: Richtpreis €  450,– inkl. Führung, Eintritte, Höhlen-Ausrüstung, Nächtigung auf Basis Halbpension.

Anreise: in Fahrgemeinschaften

Treffpunkt: wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Tour Termin Anmeldung bis
2HTT01 voraussichtlich im Nov. 2022  

Hermannshöhle | Naturdenkmal in NÖ

Abenteuerführung bei Kirchberg am Wechsel

Hermannshöhle Kirchberg am Wechsel Hermannshöhle in Kirchberg am Wechsel
Hermannshöhle Kirchberg am Wechsel Winterquartier für Feldermäuse

Höhle: Abenteuerführung auf alten, nicht mehr ausgebauten Wegen in einem Naturdenkmal untertags. Da die alten Steiganlagen bereits verfallen sind, erwartet dich an manchen Stellen leichte Kletterei. Es geht durch geräumige Hallen und tropfsteingeschmückte Klüfte. Ein verwinkeltes Labyrinth abseits der großen Hauptklüfte macht diese Tour zum unvergesslichen Erlebnis in einer tagfernen Unterwelt.

Besonderheit: Tropfsteine wie Stalaktiten und Stalagmiten machen die Hermannshöhle zur größten Tropfsteinhöhle Niederösterreichs, und sie ist das wichtigste Winterquartier für Fledermäuse.

Lage: Kirchberg am Wechsel, www.hermannshoehle.at

Länge: ca. 4 km

Tiefe: 43 m

Leitung: Josef Posch

Dauer: ca. 2 ½ bis 3 Stunden

Gesamtzeitaufwand: ca. 4 Stunden

Ausrüstung: Der Boden ist sehr feucht und lehmig und in der Höhle hat es ganzjährig 7°C, daher warme Bekleidung, die schmutzig werden darf, starke Gummi-Arbeitshandschuhe, Bergschuhe od. Gummistiefel mit Profilsohle, Helm, Stirnlampe. Zusätzlich empfehlen wir Wechselbekleidung, Müllsack für den Transport der verschmutzten Höhlenbekleidung und Schuhe, Fotoapparat (in wasser- und stoßfester Schutzhülle).

Voraussetzung: Kondition für 3 Stunden herumkraxeln, Kletterkenntnisse im I. Schwierigkeitsgrad (ungesichert)

Teilnehmer: max. 6 Teilnehmer

Führungsbeitrag:

● Erwachsene € 25,–

● Jugendliche 12-18 Jahre € 20,–

● Kinder 6-12 Jahre € 15,–

Treffpunkt: 10:00 Uhr beim Höhleneingang, 2880 Kirchberg am Wechsel, Höhe Markt 129

Anfahrt: Von Wien Mitte-Landstraße Regionalzug nach Payerbach/Reichenau, Umsteigen in Gloggnitz, weiter mit Regionalbus bis Kirchberg Friedhof (15 Zwischenhalte), Fahrzeit ca: 2½ Stunden, Fußweg zur Höhle 15 Minuten. Mit dem Auto Anreise ca. 1h 15min.

Tour Termin Teilnehmer
2HSE01 Sa   ab Mai 2022 Erwachsene
2HSJ01 Sa     Jugendliche (12-18 J.)
2HSK01 Sa     Kinder (6-12 J.)
Tour Termin Teilnehmer
2HSE02 Sa    ab September Erwachsene
2HSJ02 Sa     Jugendliche (12-18 J.)
2HSK02 Sa     Kinder (6-12 J.)

 

Info-Telefon

Tel: +43 (0)1 5123844

 

Neben dieser Höhle bieten wir auch die Möglichkeit andere Höhlen zu erkunden. Bei Interesse Informiere dich bitte vorher in der ÖTK-Zentrale.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt