Lawinenkunde

Lawinen gehen dort ab, wo die Bedingungen zum Schifahren ideal aussehen. Wissen bedeutet Sicherheit!

Um Wissen und Erfahrung zu sammeln, ist es ratsam, Lawinenkurse zu belegen. Gehe stets mit erfahrenen Leuten ins Gelände und stelle dich darauf ein, im Ernstfall nach Verschütteten suchen zu können. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du erfahren genug bist, um in lawinengefährdetem Terrain unterwegs zu sein, dann bleibe auf der Piste oder schließe dich unseren Touren an.

 

Schneeschuhwandern

Schitouren

Hochtouren

Pistenschifahren & Snowboarden

 

Wer im Winter abseits präparierter Pisten im Gelände unterwegs ist, muss die Schneesituation und die Gefahren richtig einschätzen können. Wichtige Tipps zum Thema bietet das Lawinen-Praxistraining des ÖTK.

Verschüttet. Trotz Lawinenairbag!

Der Lawinen-Airbag ist kein Alheilmittel

Eine Lawine erfasste vier Männer und verschüttete sie, obwohl die Lawinenairbags ausgelöst wurden, so eine aktuelle Schlagzeile. Rettungssysteme wie Lawinen-Airbags sind zwar hilfreich, aber nicht das Allheilmittel nach Lawinenabgängen. Dies ist das Ergebnis aus Versuchsreihen mit Dummies sowie aus der Erhebung von Daten von Lawinenunfällen, an denen Personen mit ABS-Airbags beteiligt waren.

LVS-Geräte im Praxiseinsatz

Kameraden stehen meist unter Schock

Nur 16% der Tourengeher sind in der Lage, einen Verschütteten mit LVS-Gerät rechtzeitig zu finden. Werden gleich mehrere Personen einer Gruppe von Schneemassen begraben (sog. Mehrfachverschüttung), gelingt es auf einer Skitour nur noch 1 von 145 getesteten Personen (0,7%) , alle verschütteten Opfer zu befreien, so eine Untersuchung von Dr. Matthias Hohlrieder und Dr. Peter Mair.

Mit Lawinenball rechtzeitig gefunden werden

Es bleiben 15 Minuten Zeit zum Retten

Verschüttete atmen mit zunehmender Zeit ihre eigene Atemluft und damit Kohlendioxid ein. Dadurch verlieren sie das Bewusstsein. Nach 15 Minuten sinken die Chancen lebend geborgen zu werden. Das Tragen der Standardausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel und Sonde) zusammen mit einem Lawinenball "wäre das Sinnvollste überhaupt", ist der Bergretter Josef Schiefer aus St. Johann im Pongau überzeugt.

Auf Notfälle vorbereitet sein

Nimm jetzt teil an den ÖTK-Lawinenkursen

Lerne im freien Gelände die wichtigsten Gefahrenmuster von Lawinen erkennen, interpretiere den Lawinenlagebericht richtig und lerne dich in der Gruppe richtig fortbewegen. Die Praxiskurse des ÖTK vermitteln lebendigen Anschauungsunterricht und den richtigen Umgang mit Lawinenverschütteten-Suchgerät (LVS), Sonde und Lawinenschaufel. Nur mit diesen drei Ausrüstungsgegenständen gelingt eine schnelle und effiziente Suche. Besuche jetzt einen der ÖTK-Lawinenkurse.

Lawinenspezialkurse

3-Tage Praxistraining

ÖTK Lawinen-Spezialkurs Simulation eines Lawinenunfalls beim ÖTK Spezialtraining

Allein mit seinen Schiern, seinem Können und endlosem Tiefschnee. Die Faszination Freeride zieht viele Wintersportler in ihren Bann. Wer einmal an einem sonnigen Tag die ersten Spuren in den frisch gefallenen Pulverschnee ziehen konnte, will mehr – Grundlage dafür ist jedoch eine fundierte Sicherheitsausbildung.

  • Wie interpretiere ich den Lawinenbericht?
  • Wie nutze ich die Ergebnisse für meine Routenplanung?
  • An welchen Stellen muss ich im winterlichen Hochgebirge besonders vorsichtig sein?
  • Wie verhalte ich mich im Notfall?

Antworten auf all diese Fragen und vieles mehr bekommst du bei diesem Spezialkurs über Lawinenkunde.

 

Kursziel: Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die eine selbstständige Durchführung von Schitouren oder Winterbergsteigen unter lawinenkundlichen Aspekten ermöglichen.

Kursinhalt: Geländebeurteilung, Spuranlage, Lawinen- und Schneekunde, Wetter- und Lawinenlagebericht, Interpretation der europäischen Lawinen-Gefahrenskala bzw. des Lageberichts, aktuelle Risikomanagement-Strategien, Tourenplanung, Simulation eines Lawinenunfalls, Suchmethoden und Suchstrategien mit dem Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) sowie praktische Anwendung, Simulation eines Lawinenunfalls, Verschüttetensuche, Freischaufeln des Verschütteten, Verhalten bei Abgang einer Lawine.
Voraussetzung: Beherrschen der Fortbewegung mit Tourenschi im Auf- und Abstieg, Kondition für 2- bis 3-stündige Aufstiege und anschließende Abfahrt. Teilnehmen sollte jeder, der in den winterlichen Bergen unterwegs ist, ob mit oder ohne Schi!
Kursort: Frein in der Steiermark (abhängig von der Schneelage) 

Unterkunft: Pension
Ausrüstung: Tourenschi oder Snowboard mit Schneeschuhen, LVS-Gerät, Lawinenschaufel, Stabsonde, Stirnlampe, je zwei Teilnehmer ein Biwaksack, Gamaschen, ggf. Rollmaßband, Schreibzeug. Die Ausrüstung kann im ÖTK-Shop zu günstigen Preisen entliehen oder gekauft werden.
Kursbeitrag: € 125,– (ohne Unterkunft und Verpflegung)

Kurs Termin Anmerkung
9LKA01 Fr-So   25.01.–27.01.2019 Beginn Fr 18:00 Uhr
9LKA02 Fr-So   22.03.–24.03.2019 Beginn Fr 18:00 Uhr

Anrufen

E-Mail

Anfahrt